03. bis 06. März 2022: 3 Tennisverbände, 3 Siege

220306 lilly 01Vom 03.03. bis 06.03.2022 fanden in Nackartenzlingen (Württemberg) die Neckar Filder Junior Open 2022 statt.

Unser junges MTG Talent Lilly Marie Greinert (im Bild mit Ihrer Trainerin Nicole) trat wieder an, um zu siegen. In diesem Turnier spielte Lilly ihre ganze Klasse aus und ließ ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance.

Ihre erste Gegnerin Natalia Orza vom TC BW Vaihingen- Rohr musste leider schon vor Turnierbeginn krankheitsbedingt passen. In der 2. Runde traf die junge Mannheimerin auf die an Position 2 gesetzte Polly Eichner vom TC Biberach- Hühnerfeld und schickte diese klar mit 6:0 / 6:2 nach Hause.

Auch Maya Hulko vom TC Empfingen konnte im Viertelfinale nichts gegen Lilly ausrichten. 6:0 / 6:0 wurde diese Gegnerin ebenfalls chancenlos besiegt.

Im Halbfinale hieß die Gegnerin wieder einmal Ela Beliz Altuntas vom TC Bernhausen. Dieses Mal siegte Lilly noch deutlicher mit 6:3 / 6:0.

Das 5. Finale war erreicht und unsere junge Spielerin war heiß auf das Match. Genau diese Motivation legte sie dann in dieses Spiel. Lillys Entschlossenheit spiegelte sich in jedem Ballwechsel wieder. Ohne den Hauch einer Chance ihrer Gegnerin Sophie Kampmann vom TSV Kirchrode Hannover, holte sich unser junges Tennistalent mit 6:0 / 6:1 ihren 5. Turniersieg.

Voller Stolz und einem tollen Glaspokal ging es zurück nach Hause, wo mit viel Fleiß an den nächsten Erfolgen weitergearbeitet wird.

 

220306 Rytis 01Rytis Razminas (Bild) hat sein Können in der U18-Altersklasse gemessen und beim KITRIS Video Cup Turnier bei der Boris Becker International Tennis Academy in Hochheim (Hessen) seinen ersten Sieg dieser Altersklasse geholt. Auf dem Weg zum Titel hat er 2 Mal 2 Jahre ältere Gegner geschlagen, aber die größte Gefahr stellte ein Jahr jüngerer Halbfinalgegner, der an 3 gesetzte Kaspar Mathes vom TC BW Bad Kreuznach dar. Nach dem ersten Spiel auf ungewohntem (Sand)Boden in der neuen Halle gegen Tim Epple vom Sportclub SaFo Frankfurt (6:4, 6:4) stand das Halbfinale auf dem Plan.

Der sehr sicher spielende Kaspar hat den besseren Start erwischt und mit 6:1 den ersten Satz gewonnen. Rytis musste sein bestes Tennis auspacken um als Sieger vom Platz zu gehen. Punkt für Punkt hat er gekämpft und nach sehr intensiven Ballwechseln hat er den 2 Satz mit 6:3 für sich entschieden. Der Sieger musste im Match-Tiebreak entschieden werden. Diesmal hatte Rytis den besseren Start gehabt und ging mit 7:2 in die Führung. Aber der Gegner ließ nicht nach und beim nächsten Seitenwechsel stand es nur noch 7:5. Kurzer Biss in die Banane und ein kleiner Schluck Wasser hat die nötige Energie gegeben und nach nervenzerreißenden Ballwechseln ging Rytis mit 10:7 als Sieger nach fast 2 Stunden Kampf ins Finale.

Viel Zeit zum Ausruhen gab es nicht und nur nach 40 Min. Pause stand Rytis wieder auf dem Platz. Der Finalgegner war der 2 Jahre ältere Benjamin Weller vom TC Boehringer Ingelheim. Der ein Kopf größere Gegner war ein richtig g220306 Jochen 01uter Aufschläger und nur im 8 Spiel gelang es Rytis seinen Aufschlag zu breaken und mit 5:3 in die Führung zu gehen. Danach hat er den Satz mit 6:3 für sich entschieden.

Das nächste Break gelang ihm schon im ersten Spiel des 2. Satzes und es blieb nichts anderes übrig, als das Match „durchzuservieren“. Das hat auch ziemlich gut bis 4:3 geklappt, aber dann machte sich die vierte Stunde auf dem Platz bemerkbar und bei kleinen Schwächephase konnte der Gegner auf 4:4 aufholen. Nach kurzem Schreck hatte Rytis nochmal all seine Kräfte gesammelt und das Spiel letztendlich mit 6:4 für sich entscheiden. Erschöpft aber glücklich brachte er als verdienter Sieger den Titel mit nach Mannheim.

 

Jochen Bertsch (im Bild links) trat bei einem weiteren Turnier der Kategorie A5 "40. Rudolf Speck" Turnier in Ettlingen (Baden) an. Zum zweiten Mal in Folge war an 1 gesetzter Jochen unschlagbar und erkämpfte den Titel ohne Satzverlust. Im Finale setzte er sich gegen Waite Christopher (im Bild rechts) vom TC Schießgraben Augsburg mit 6:2, 6:4 durch.

Zusammenfassend, zwei sehr erfolgreiche Turniere in Folge für Jochen, die auch zur Vorbereitung für die baldige Sandplatzsaison dienen sollte.