MTG Mannheim - Tennis

Pfingsten 2022: Erfolgreiches Pfingstwochenende für die MTGler

Bei den Rhein-Neckar Junior Open 2022 in Nußloch am Pfingstwochenende traten 7 MTGler an.

 

220612 Lilly 01Unsere deutsche Nummer 1 in der Altersklasse U11 und die jüngste Spielerin in der Altersklasse U14 war an 2 gesetzte Lilly Marie Greinert (Bild). Obwohl ihre Kontrahentinnen 2-3 Jahre älter waren, startete sie mit einem Freilos in das Turnier.

In der zweiten Runde traf Lilly auf die 2 Jahre ältere Romy Neumer vom TC Erlenbach Kandel. In einem Match, in dem Lilly hochkonzentriert ihr aggressives Power-Tennis spielte, hatte ihre Gegnerin keine Chance. Mit 6:0, 6:1 ging die junge Mannheimerin als Siegerin vom Platz.

Im Halbfinale wartete die ebenfalls 2 Jahre ältere Anna Härle vom Heidelberger Tennis Club 1890 e.V. auf unser junges Talent. In dieser Partie hatte es unsere Spielerin mit einer Gegnerin zu tun, die immer besser ins Match fand und im 2. Satz nahezu ohne Fehler spielte. Für Lilly hieß es da jeden Punkt selbst zu machen. Dies gelang ihr in sehr langen Ballwechseln so gut, dass sie schlussendlich mit 6:2 und 7:5 als Siegerin vom Platz ging. Somit war das Finale erreicht und der 2. Turniersieg bei einem Turnier der Altersklasse U14 nur noch einen Sieg entfernt.

Im Finale hieß Lillys Gegnerin Polly Eichner vom TC Biberach-Hühnerfeld. Nach einem klaren ersten Satz, den Lilly mit 6:1 für sich entschied, geriet die junge Mannheimerin im 2. Satz mit 2:5 in Rückstand. Sich immer wieder selbst anfeuernd kämpfte sich Lilly zurück ins Match und gewann dieses Finale mit 6:1 und 7:6. Der 2. U14 Sieg war somit in der Tasche! Mit Medaille, Urkunde und verschiedenen Sachpreisen ging es zurück nach Hause.

 

Mit dabei war bei U14 Mädchen auch Jana Jozic, die leider nach dem Erstrundensieg mit 6:0, 6:0 gegen Nele Panhorst (TC Schwarz-Gelb Heidelberg) gegen die an 1 gesetzte Leonie Epelboim (Turnverein Germania 1890 Großsachsen e.V.) mit 3:6, 2:6 verloren hat.

 

In der Konkurrenz U16 männlich war es sehr interessant, weil sogar 5 MTGler mit am Start waren.

Mit noch sehr wenig Spielerfahrung hat Finn Schreider schon in der ersten Runde den an 3 gesetzten Noah Boegner (TC Schwarz-Gelb Heidelberg) zugelost bekommen und musste sich leider mit 0:6, 0:6 geschlagen geben.

Julian Senck schied auch in der ersten Runde nach einem knappen Match gegen Jano Krautter (Tennis-Club Weinheim 1902) mit 3:6, 6:3, 10:1 aus.

Jan Luis Weers hat sich bis ins Halbfinale gespielt, wo er gegen den an 1 gesetzten Tom Siebold (Tennisklub Grün-Weiss Mannheim) den ersten Satz mit 5:7 knapp verloren hat und wegen Regen bei 2:2 im 2.Satz in die Halle wechseln musste, wo Luis leider dem stark aufschlagendem Tom nicht mehr wiedersprechen konnte und er wurde mit 5:7 2:6 Drittplatzierter.

220612 Rytis 01Rytis Razminas (im Bild rechts) war in der Konkurrenz an 2 gesetzt. In der ersten Runde war es sehr regnerisch und nach einem deutlichen ersten Satz mit 6:0 gegen Julius Schmidt (TC Rot-Weiss Wiesloch) hat sich der Gegner gefangen, sicherer gespielt und nach langem Kampf mit 7:6 den 2 Satz für sich entschieden. Rytis musste nochmal alle seine Kräfte sammeln und im Matchtiebreak alles geben und nach fast 2 Stunden hat er das Match mit 6:0, 6:7, 10:2 für sich entschieden. Viel Zeit zum Ausruhen gab es leider nicht, weil sein nächster Gegner stand schon fest – der Mannschaftskamerad Maximilian Montilla-Moraweck, der in die zweite Runde mit Aufgabe von Torben Palm im 1. Satz beim 5:1 eingezogen war. Das Spiel zwischen 2 Freunden ist nie einfach, beide haben sehr konzentriert gespielt und mit 6:2, 6:3 ging diesmal Rytis als Sieger vom Platz. Im Halbfinale konnte Rytis Finn revanchieren und nach stolperigem Anfang mit 0:2 ließ er dem Gegner keine großen Hoffnungen und keine Zeit mehr zum Aufatmen, hat immer besser gespielt und nach knapp einer Stunde das Match gegen Noah Boegner mit 6:2, 6:1 für sich entschieden. Das Finale gegen Tom Siebold (links) war am Pfingstmontag angesetzt.

Rytis ging auf den Platz nachdem Lilly schon ihren Turniersieg in der Tasche hatte und der Hunger auch den 2 Sieg mit nach Mannheim zu holen war natürlich sehr groß. Nach sehr langen Spielen bei prallender Sonne stand es erstmal 1:1 bis es zu dem ersten Break kam und Tom mit 3:1 in die Führung ging. Es hat viel Wille von Rytis gebraucht, dass er den schnell aufschlagenden 220612 Jochen 01Tom zurück breaken konnte, aber nach sehr langen und spannenden 10 Minuten hat Rytis endlich das Rebreak geschafft und somit war er wieder im Spiel. Nach weiteren 10 Minuten hat er auch noch sein Aufschlagspiel mit sehr viel Mühe gewonnen und so stand es 3:3. Die Zeit spielte Rytis in die Karten und nach einer Stunde konnte er den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Das hat ihm so viel Rückenstärkung gegeben, dass er immer besser und immer befreiter gespielt hat und nach weiteren 40 Minuten konnte er auch den 2 Satz mit 6:2 für sich verbuchen und hat somit auch Luis revanchiert und zusammen mit Lilly den Turniersieg nach Mannheim genommen.

 

Nach 2 Turniersiegen in Folge der Kategorie A5 hat Jochen Bertsch (Bild) sein Können in der Kategorie A2 gezeigt und bei Aron Pilz SWB OPEN Herren Ranglistenturnier - der 7. Bayern Fernwärme Serie in Donaueschingen aufgeschlagen. Bei stark besetztem Feld mit 52 Teilnehmer war Jochen an 6 gesetzt und hat das Turnier souverän ohne Satzverlust gewonnen. Nur das Halbfinale gegen Rene Schulte (Tennisclub Singen e.V.) mit 6:4, 7:6 war eine Nervenprobe, die Jochen sehr gut gemeistert hat und nach einem souveränen Spiel mit 6:4, 6:4 im Finale gegen Yan Sabanin (TC Eintracht Dortmund) hat er den 3 Turniersieg in Folge verbucht. Somit hat er seine Siegesserie im Jahr 2022 auf 19:0 ausgebaut und im Jahr 2022 unschlagbar! Sehr gut Jochen, weiter so!

 

Wir gratulieren alle Sieger und wünschen auch weiterhin tolle Erfolge!